Die demokratische Evolution

Posted on June 30, 2010

0


Die politischen Gesellschaften der sogenannten Demokratien weltweit zerfleischen sich immer mehr und hinterlassen tiefe Kluften zwischen Theorie und Problemloesung. Der aus Koeln stammende Horst G Ludwig entwickelte tiefgreifende Konzepte.

Die Hoersaele und Kongresszentren sind randvoll, wenn der Deutsche Sozial- und Umweltfuehrer in einwandfreiem spanisch den groessten Feldzug gegen die festgefahrenen Demokratiemodelle unternimmt und dabei einen praktischen Impuls vermittelt, den kopflastige Politiker und akademische Schachtelredner nicht hinbekommen.

Viele Jahre ist der aus Deutschland stammende alternative Volkswirt und Naturheilmediziner als Praesident der Internationalen Hilfsorganisation Asociacion Familia Latina in Suedamerika und Spanien bekannt und vermittelt dabei das Bild, als sei hoechstes Gedankengut und grenzenlose Menschlichkeit in Deutschland geboren.

Schauen wir uns das Innere aller Demokratien an, finden wir kostenintensive Parteiengefechte, schwerste finanzwirtschaftliche Probleme, ein nahezu prostitutionsaehnliche Gehabe von Politikern und Massenmedien, starke Unruhen und Spannungen unter den einzelnen Sozialschichten sowie endloses Herumschieben von Problemen ueber die Kreislaeufe von Steuern, Gesetzen, Verordnungen und Bestrafung. Aus Meinungsaustausch wurden giftige Anklagereden oder Beschuldigungen unter den angeblich Gebildeten und auf der Strasse finden die Meckerschlachten und grobgemeinen Auseinandersetzungen der Meinungswiderkaeuer statt.

Zweifelsohne arbeitet hier niemand fuer eine Demokratie sondern im guenstigsten Fall fuer eine Parteientheorie hinter der wir schnell andere Interessen aufdecken.

Der urspruengliche Gedanke und Wert von Demokratie wurde noch niemals verwirklicht. Dach fuer Alle, fuer alle Meinungen, Beduerfnisse, Minderheiten, Mehrheiten, …haben Sie sich noch nie gefragt wieso es ueberhaupt Parteien gibt oder geben muss? Diesen Affenzirkus von Selbstdarstellern, die es angeblich eiliger und wichtiger als der Rest der Bevoelkerung haben und sich obendrein Demokraten nennen? Nach der Eingansfrage von Ludwig wird alles stumm und lauscht mitunter 2 Stunden lang und ohne sich vom Fleck zu ruehren, was einer der groessten Denker und Mitmenschen anzubieten hat.

Man bekommt eine regelrechte Gaensehaut, wenn es im 2ten Punkt gleich um die direkten und versteckten Fremdbeeinflussungen geht, die jede Demokratie zu einem Spielball von aeusserst fragwuerdigen und ungewuenschten Elementen aus dem internationalen Netzwerk macht und hier verschwindet das letzte skeptische Grinsen aus den Gesichtern von Politologen und Dekanen.

Ganz im Gegenteil zu den vielen berechtigten Aufklaerern der Neuzeit macht Ludwig weder Anklagen noch Anschwaerzungen und liefert einen Loesungskatalog nach dem anderen ab und stellt damit die unbedingt gesunde Evolution grundsaetzlich guter Modelle ueber die menschliche Gerichtssitzung.

Mag das breite Interesse nun endlich durch schwerste volkswirtschaftliche Probleme geweckt sein, aber Horst G Ludwig fiel schon 1993 mit seinem Peoples Fund auf, in dem er die vollstaendigen Finanzkreislaeufe von der Geldemission bishin zum Verbot von spekulativen Vorgaengen einer Ethik unterwarf, von dem der normale Mensch immer ausgegangen ist und ebenfalls NIE praktiziert wurde. Bestandteil seiner Grundstrategie zur Verbesserung von Demokratiee erhielt er seinerseits keinen Nobelpreis sondern derjenige, der millionen von bitterarmen Menschen zu Kleinkrediten verhalf und sie damit an die Finanzverknechtung auslieferte. 10 Jahre Vorarbeit (1983 – 1993) gingen kurzfristig unter und sind heute Tuschelgespraeche unter sogenannten Finanzexperten wie Minister und Regierungshaeupter in allerschwerster Bedraengnis durch ein unglaublich raffiniertes Pflechtwerk an nationalen und internationalen Bedingungen.

Der beruehmteste Koelner ist in Koeln nicht bekannt? Ueber 190 Hilfswerke mit mehr als 10 Millionen Eingeschriebenen Latinos schwoeren auf Grischa Ludwig, wie er sich beim Spitznamen rufen laesst, als waere er tatsaechlich die Quintessenz alles guten Deutschen.

In Recherchen stellte sich dann heraus, dass er im Alter von nur 19Jahren bereits Deutschlands juengster Grossverleger war und als Erfinder der Suplementzeitungen anzusehen ist. Sein Koelner Wochenblatt AUFGEPASST mit einer Auflage von 250.000 Ausgaben pro Woche war der geschmackvolle Vorreiter, aus dem dann die Wochenendbeigaben in nahezu allen Zeitungen der Welt geworden sind. (1979-1981)

Seine wirkliche menschliche Grundlage erkennt man jedoch besser an seinem Praktikum in der Christlichen Sozialhilfe zu Koeln Muelheim, seinen Studien am Komplettpaket der Geisteswissenschaften und an solch fast maerchenhaften Akten wo er zB unter falschem Namen einen gestrandeten Ostzirkus in seinem Geburtsort Hennef ueber einen strammen Winter half. (1984-85) Die damalige Sozialamtsmitarbeiterin Helga Petzold teilte mit, dass die Kasse fuer die gestrandeten Menschen und Tiere ausgeschoepft war.

Ein Jahr spaeter verliess dieser wertvolle Buerger das Land und es gibt sich eine Reihe von Ausnahmeberichten auf, die den vorliegenden Rahmen sprengen. Spanien, USA, Suedamerika, Afrika, Osteuropa, Suedkorea, Studien, Arbeiten, Leben und immer wieder und immer groesser werdende Hilfsaktionen eines echten Altruisten. Nahezu habe ich Schwierigkeiten Worte wie Liebevoll und Hingebend mit Politik in ein und denselben Sprachgebrauch zu nehmen oder einen ueber den Religionen liegenden spirituellen Standard zu erwaehnen.

An soviel Gutem glaubt weder in Deutschland noch in anderen entwickelten Laendern kaum jemand und somit sind alle Recherchen in Deutschland, Spanien, England, Kolumbien mit groesster Sorgfalt betrieben worden und es koennte eventuell angebracht sein, ihn wieder nach Koeln oder gar nach Berlin zu rufen, denn solche Menschen ist genau das wir jetzt mehr brauchen als die Verlaengerung alten Uebels.

Derzeit arbeitet er mit dem Hilfswerk ASFAM und OVO in Kolumbien um die Inlandskonflikte abbauen zu helfen und uebergab sogar der US Regierung ein Konzept zum Schnellaufbau von 2 millionen Arbeitsplaetzen. Dies bereits mit 300.000 Arbeitsplaetzen in Spanien in voller Umsetzung kann nun bewusst werden, welche Kapazitaeten in stillem Genie wohnen und warum die Konzepte der Ludwigschen Evolution in der Demokratie nun ernst und angenommen werden.

Ohne Zweifel wird dieser grosse Deutsche in die Geschichtsbuecher eingehen, und wenn dann noch von seinen Talenten in der Musik geredet werden soll, bricht das Aufnahmevermoegen der meisten Menschen zusammen. Dennoch, Bill Clinton war auch Musiker und umgekehrt Sylvester Stallone Neurochirurg. Wer haette das gedacht.

Wesentlich wird und ist, dass es eine friedvolle Losloesung aus der Plutokratie geben kann, die derzeit ernsten Kriegsgefahren, Verarmungen und Klimagebruelle gegenueberstehen und mein Fach als Historikerin nach sofortigen Massnahmen draengt.

Vielen Dank fuer das Hereinlesen!

SKAV

Advertisements